Zu Prag – der Hauptstadt Tschechiens!

Rund um Prag – die Hauptstadt Tschechiens – Homepages informieren!

Tschechien (amtlich Tschechische Republik, tschechisch Ceská republika hören?/i beziehungsweise Cesko) ist ein freiheitlich-demokratischer und sozialer Binnenstaat in Mitteleuropa der im Westen an Deutschland, im Norden an Polen, im Südosten an die Slowakei und im Süden an Österreich grenzt und aus den drei historischen Ländern Böhmen (tschechisch: Cechy), Mähren (tschechisch: Morava) und Tschechisch-Schlesien (tschechisch: Slezsko) gebildet wird.

Der tschechische Staat entstand im späten 9. Jahrhundert durch die Vereinigung des Herzogtums Böhmen mit der Markgrafschaft Mähren. Aus den beiden Ländern wurde 1085 das Königreich Böhmen geformt.

Im Zuge des Aufstiegs der Habsburger und dem Dreißigjährigen Krieg wurde das Gebiet des heutigen Tschechien Teil der Habsburgermonarchie und blieb dies bis zum Ende des Ersten Weltkriegs.

Literatur:
– Alexander Stich: Cech, Ceský, Cechy, Cesko. Ein Land und seine Namen. In: Walter Koschmal (Hrsg.): Deutsche und Tschechen. Geschichte, Kultur, Politik. C.H. Beck, München 2001, ISBN 3-406-45954-4
– Karel Valoch: Paläolithische Archäologie in der ehemaligen Tschechoslowakei und ihr Beitrag zur mitteleuropäischen Forschung. In: Mitteilungen der Gesellschaft für Urgeschichte 19, 2010
– Karel Vodicka, Ladislav Cabada: Politický systém Ceské republiky. Portál, Prag 2003, ISBN 80-7178-718-3

WebLink: http://www.tschechien-news-247.de

Die Stadt Prag (tschechisch Praha) ist Hauptstadt und zugleich bevölkerungsreichste Stadt der Tschechischen Republik.

Die Hauptstadt Prag (Hlavní mesto Praha) ist eine selbstständige Verwaltungseinheit.

Die Umgebung der Stadt ist seit der Frühgeschichte dicht bevölkert. Die slawische Besiedlung begann im 6. Jahrhundert in einem Gebiet, das zuvor seit über 500 Jahren von den germanischen Markomannen bewohnt worden war.

Um 1230 wurde Prag zur Residenzstadt des Königreichs Böhmen und im 14. Jahrhundert als Residenzstadt des Heiligen Römischen Reiches zu einem politisch-kulturellen Zentrum Mitteleuropas.

Literatur:
– Robert Fischer: Das Prag Buch. Highlights einer faszinierenden Stadt. Kunth, München 2012, ISBN 978-3-89944-851-1
– Madeleine Reincke u. a.: Prag. Baedeker-Allianz-Reiseführer. 12. Auflage, völlig überarbeitet und neu gestaltet. Baedeker, Ostfildern 2005, ISBN 3-8297-1044-5
– Peter Demetz: Prag in schwarz und gold. Sieben Momente im Leben einer europäischen Stadt. Übersetzt von Joachim Kalka. Piper, München / Zürich 1998, ISBN 3-492-03542-6; Ungekürzte Taschenbuchausg.: ebd. 2000. (= Serie Piper. 3044.) ISBN 3-492-23044-X (gut lesbare, breit angelegte Stadtgeschichte auf wissenschaftlichem Fundament)

WebLink: http://www.prag-news.de

Zitiert zu den Themen “Tschechien, Prag” aus der Internet-Enzyklopädie Wikipedia / Veröffentlicht am Mittwoch, dem 21. Januar 2015

Über:

IT-Service
Herr Harald Hildebrandt
Grenzweg 26
21218 Seevetal
Deutschland

fon ..: 017629470612
web ..: http://www.internet-news-247.de
email : admin@complex-berlin.de

“Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.”

Pressekontakt:

IT-Service
Herr Harald Hildebrandt
Grenzweg 26
21218 Seevetal

fon ..: 017629470612
web ..: http://www.internet-news-247.de

Schlagwörter:,